Russische Zentralbank kauft Rekordmenge Gold


Kein Land kauft derzeit so viel Gold wie Russland. Allein im Oktober hat die russische Zentralbank 48 Tonnen physisches Gold gekauft. Das entspricht 1,5 Prozent der jährlichen Produktionsmenge weltweit.

Putin Russische Zentralbank Gold

Unter Präsident Wladimir Putin baut Russland enorme Goldreserven auf.

Die russische Zentralbank hat im Oktober 48 Tonnen physisches Gold gekauft. Dies war der stärkste monatliche Zukauf seit 1998. Seit zwei Jahren verstärkt Russland den Goldanteil seiner Währungsreserven massiv. Damit will sich das Land gegen Währungskriege sowie gegen eine mögliche Abwertung von Dollar, Euro und anderen Währungen absichern.

Nach Ansicht der Commerzbank hat die russische Zentralbank im Oktober den stärkeren Rubel genutzt, um mehr Gold zu kaufen. Die chinesische Zentralbank hingegen kaufte im selben Monat nur rund vier Tonnen physisches Gold. Auch hier könnte eine Rolle gespielt haben, dass der Yuan seit Ende September deutlich schwächer geworden ist.

Russische Zentralbank kauft seit Jahren massiv Gold

Schon seit vielen Jahren baut die russische Zentralbank ihre Goldreserven immer weiter aus. Vor circa zwei Jahren begann dieser Trend sich noch zu verstärken. Im Jahr 2014 kaufte Russland 172 Tonnen Gold und im vergangenen Jahr weitere 208 Tonnen Gold.

Allein im Oktober dieses Jahres kaufte Russland in nur einem Monat 1,5 Prozent der weltweiten Produktion des gesamten Jahres im Umfang von rund 3.200 Tonnen. Ein Teil dieses Goldes muss aus dem Ausland importiert worden sein. Denn die monatliche Goldproduktion in Russland beträgt rund 26 Tonnen.

Russland kauft gesamte eigene Produktion und mehr

Im Jahr 2014 war Russland der drittgrößte Goldproduzent der Welt mit einer Jahresproduktion in Höhe von 266,2 Tonnen. Damit lag das Land nur knapp hinter Australien und China. Die russische Zentralbank kauft das gesamte im eigenen Land produzierte Gold sowie zusätzliche Mengen auf dem internationalen Markt.

Laut Daten des World Gold Council kauft derzeit keine andere Zentralbank der Welt so viel Gold wie die russische Zentralbank. In den letzten sieben Jahren haben die Russen sogar fast 150 Tonnen physisches Gold mehr gekauft als die Chinesen. Dieser Trend wird voraussichtlich anhalten.

Nur die Zentralbanken der USA, von Deutschland, Italien, Frankreich und China haben mehr Gold in ihren Büchern als Russland. Die russische Zentralbank erklärte dies im Mai 2015 damit, dass Russland physisches Gold als „100-prozentige Garantie gegen rechtliche und politische Risiken“ betrachtet.


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 Gedanken zu “Russische Zentralbank kauft Rekordmenge Gold